SV Tur Abdin vor lästiger Pflicht im Fußball-Bezirkspokal 2

SV Tur Abdin vor lästiger Pflicht im Fußball-Bezirkspokal

Delmenhorst. Der SV Tur Abdin Delmenhorst und der VfL Wildeshausen spielen um den Einzug ins Fußball-Bezirkspokal-Achtelfinale – mit gebremstem Schaum.

Der Fußball-Bezirkspokal hat von Andree Höttges schon öfter sein Fett wegbekommen, der Trainer of the SV Tur Abdin hat dem Mammut-Wettbewerb mit bis zu sieben Runden – wenn man denn weit kommt – noch nie viel abgewinnen können. Vor dem Drittrundenspiel beim TuS Emstekerfeld am Mittwoch (19 Uhr), das die Bezirksliga-Routine der Delmenhorster unterbricht, wurde er mal wieder überdeutlich. "Dieses Spiel passt uns gerade gar nicht", bekennt der Coach, der schon an den Wochenenden genügend Personalprobleme hat. "Mit vollem Kader wäre der Pokal eine schöne Abwechslung. Aber so bringt der Wettbewerb erst etwas, wenn es Richtung Finale geht. "Das aber schwer zu erreichen ist: Einziger Delmenhorster Bezirkspokalsieger war vor 32 Jahren der TuS Heidkrug. Höttges kündigt auch wegen der wenig arbeitnehmerfreundlichen Anstoßzeit an: "Wir werden ein paar Leute aus der Zweiten mitnehmen." Gegner Emstekerfeld ist Zehnter der Bezirksliga 4 und hat in Runde eins uberraschend Landesligist BV Essen ein Bein gestellt.

Auch der VfL Widleshausen, der zweite verbliebene Vertreter aus dem Kreis Oldenburg-Land / Delmenhorst, hätte seine Drittrundenpartie lieber an einem anderen Tag ausgetragen, doch Gegner und Titelverteidiger SV Brake lehnte eine Verlegung zum Wildeshauser Ärger ab. Der VfL tritt deshalb am Mittwoch ab 19.30 Uhr in Brake an und hatte zuletzt ebenfalls Verletzungssorgen. "Die angeschlagenen Spieler werden eher der der Liga am Wochenende zurückkommen", Marcel Trainer Marcel Bragula. dn